Nehammer und Schallenberg an der Grenze zu Weißrussland

Sonstige / Fernsehen / ZiB1 / 2021-08-24 19:30

Einleitung

Litauen hat gestern beschlossen an der Grenze zu Weißrussland einen Zaun zu bauen. Dadurch soll erschwert werden, dass Migranten in die EU kommen, die der weißrussische Diktator Alexander Lukaschenko vor allem aus dem Irak hat einfliegen lassen, um Druck auf die EU auszuüben. In Litauen wurden heuer bereits 4.000 Migranten an der Grenze zu Weißrussland aufgegriffen; 70 waren im Jänner, etwa 1.000 im Juni. Die meisten Migranten stammen aus dem Irak, doch a

Detail

Litauen hat gestern beschlossen an der Grenze zu Weißrussland einen Zaun zu bauen. Dadurch soll erschwert werden, dass Migranten in die EU kommen, die der weißrussische Diktator Alexander Lukaschenko vor allem aus dem Irak hat einfliegen lassen, um Druck auf die EU auszuüben. In Litauen wurden heuer bereits 4.000 Migranten an der Grenze zu Weißrussland aufgegriffen; 70 waren im Jänner, etwa 1.000 im Juni. Die meisten Migranten stammen aus dem Irak, doch aufgegriffen wurden auch Personen aus dem Kongo und Kamerun.

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Litauen

Insert1: Karl Nehammer, österreichischer Innenminister (Facebook)

Insert2: Karl Nehammer, österreichischer Innenminister

Gesamtlänge: 2’04

Dieser Zaun besteht bereits an der Grenze zwischen Litauen und Weißrussland, doch gebaut wurde er schon vor Beginn der Migrationskrise. Besucht haben ihn Innenminister Karl Nehammer und Außenminister Alexander Schallenberg gemeinsam mit der Innenministerin und dem Außenminister aus Litauen. Knapp 700 Kilometer lang ist diese Grenze, etwa 500 Kilometer sind passierbar; sie sollen binnen Jahresfrist eingezäunt werden:

00'3' - Weißrussland an der Grenze 26'5 (24)

"Es ist schon dramatisch ...wo noch nie irreguläre Migration stattgefunden hat."

Im Grenzgebiet gibt es nun ein kleines Auffanglager für Migranten, die noch in Zelten untergebracht sind. Der Irak hat auf Druck der EU den Flugverkehr nach Weißrussland unterbrochen, daher ist der Zustrom derzeit geringer. Österreich wird 150 derartige Container für die Unterbringung liefern; sie werden von der Wiener Berufsfeuerwehr aufgebaut. Im Einsatz sind auch 13 Beamte der Cobra, die an der Grenze patrouillieren:

Kraj Preskonferencije

33'14'7 - Nehammer zu EU - 33'41 (20)

"Darüber hinaus unterstützt Österreich ... damit adäquate Unterkünfte möglich sind."

Litauen ist Österreich für seine Hilfe sehr dankbar. Gemeinsam will man in Brüssel darauf dringen, dass die EU gegen jene Personen und Organisationen in Weißrussland Sanktionen verhängt, die diese Migration organisieren.