× Logo Mobil

Hilfe aus dem Burgenland für Ukraine

Fernsehen
Burgenland Heute
Berichte Ukraine
Aus dem Burgenland ist wieder ein Hilfstransport in die Ukraine gekommen. Dazu zählten Winterbekleidung, Decken aber auch medizinische Geräte wie Defibrillatoren, Narkosebeatmungsgeräte sowie Infusionswärmegeräte. Diese medizinische Ausrüstung haben burgenländische Spitäler ausgeschieden, doch sie sind noch voll einsatztauglich. Die Lieferung erfolgte mit drei Bussen in das Transkarpatenland in die Westukraine; von dort wurden medizinische Geräte dann auch in ein Spital nach Borispil, einem Vorort von Kiew, gebracht. Bei der Übergabe dabei war unser Ukraine Korrespondent Christian Wehrschütz: Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus der Ukraine Kamera: Nenad Dilparic, Schnitt Mica Vasiljevic Insert1: Vasil Lisitsa, Chefarzt des Krankenhauses in Borispil Insert2: Vasil Lisitsa, Chefarzt des Krankenhauses in Borispil Gesamtlänge: 1‘52 Eine Reise von mehr als 1000 Kilometern haben diese medizinischen Geräte aus dem Burgenland hinter sich; im allgemeinen Krankenhaus von Borispil, dem Kiewer Vorort, in dem auch der Flughafen liegt, erläutert mir der Chefarzt Funktion und Bedeutung dieser Geräte. Gekommen sind zur Übergabe auch der Bürgermeister, dem Krieg entsprechend in Uniform, sowie die Initiatorin der Hilfe, Violeta Suchanova; sie arbeitet mit dem Burgenland schon lange bei der Ukraine-Hilfe zusammen. Das Spital ist ein ziviles Krankenhaus; die Russen sind schon seit April abgezogen; trotzdem spüren die Ärzte der 60.000 Einwohner zählenden Stadt den Krieg: 3'21'5 Binnenflüchtlinge -4'03'2 "In der Stadt haben wir jetzt offiziell 12.000 Binnenvertriebene; wir haben viele Herzkreislauferkrankungen aber auch viele chirurgische Eingriffe; hinzu kommen viele Patienten aus Nachbargemeinden, sodass wir sehr viel Arbeit und sehr viele Patienten haben; dazu trägt auch der Krieg bei." Das Krankenhaus macht einen guten und sauberen Eindruck; es ist ein allgemeines Spital mit vielen Abteilungen; auch daher ist der Andrang groß; die Ausstattung macht einen modernen Eindruck; warum wird die Hilfe aus dem Burgenland benötigt? 20'6 - Warum brauchen - 44'0 "Mit diesen Geräten können wir das Niveau unserer medizinischen Hilfeleistung erhöhen. Damit wird auch die Heilung unserer Patienten besser, und das dank der Hilfe aus dem Burgenland." Dank westlicher Hilfe hat sich auch das Gesundheitswesen in der Ukraine verbessert; doch der Nachholbedarf ist weiter sehr groß, gerade in Kriegszeiten, wo Ärzte und Krankenschwestern ganz besonders gefordert sind.
Facebook Facebook