Der stille Krieg in der Ukraine im Netz

Ukraine / Fernsehen / ZiB1 / 2022-08-13 19:00

Einleitung

Je hochtechnisierter die Welt wird, desto vielfältiger und umfassender werden auch die Formen der Kriegsführung. Dazu zählt mit der zunehmenden Digitalisierung auch der Krieg im Netz, der sogenannte Cyber-Krieg. Er tobt in der Ukraine tagtäglich, allerdings zumeist unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit; denn beim Cyber-Krieg ist so wie bei Terroranschlägen; von vereitelten Angriffen und Anschlägen bekommt die breite Öffentlichkeit in der Regel nichts mit.

Detail

Je hochtechnisierter die Welt wird, desto vielfältiger und umfassender werden auch die Formen der Kriegsführung. Dazu zählt mit der zunehmenden Digitalisierung auch der Krieg im Netz, der sogenannte Cyber-Krieg. Er tobt in der Ukraine tagtäglich, allerdings zumeist unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit; denn beim Cyber-Krieg ist so wie bei Terroranschlägen; von vereitelten Angriffen und Anschlägen bekommt die breite Öffentlichkeit in der Regel nichts mit. Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus der Ukraine Insert1: Juri Schichol, Leiter der Cyber-Abwehr in der Ukraine Insert2: Juri Schichol, Leiter der Cyber-Abwehr in der Ukraine Gesamtlänge: 1‘40 Friedlich sieht das Atomkraftwerk Saporoshije auf den ersten Blick aus; doch die Besorgnis ist groß, dass das AKW durch Beschuss ernsthaft beschädigt werden könnte. Der Krieg um die Kraftwerke und die Stromversorgung wird aber auch an einer unsichtbaren Front geführt: 7'13'4 - Beispiel für Cyber-Angriff - 8'18'2 "Ein Energieversorger für eine Million Einwohner in der Zentralukraine war Ziel eines Cyber-Angriffs, der monatelang vorbereitet wurde. Der Feind brach in das System der Verwaltung dieses Unternehmens ein, und es blieben nur einige Minuten, um den Angriff abzuwehren und dessen Folgen zu beseitigen; sie hätten nicht nur schlecht für die ukrainische Bevölkerung sein können, weil die Ukraine mit dem europäischen Stromnetz verbunden ist." In einem Trainingszentrum in Kiew werden bereits seit mehr als zwei Jahren alle Experten in der Cyber-Abwehr geschult, die in der kritischen Infrastruktur bis hin zu den Streitkräften tätig sind. Dieser Krieg im Netz betrifft auch den Einsatz von Waffen an der Front: 16'29'5 - Digitalisierte Artillerie - 16'24'1 "Die Funktionsweise der Artillerie hat sich in den vergangenen 40 Jahren drastisch verändert. So erfordert die Übermittlung von Zielkoordinaten geschützte Kanäle. Daran arbeiten alle Firmen und Streitkräfte der USA und Europas; bestgeschützte Verbindungen aufzubauen sind vorrangig, um erfolgreich Krieg führen zu können." Denn Artillerie könnte auch die eigene Truppe beschießen, sollte es dem Feind gelingen, Zielkoordinaten in die Geschütze seines Gegners einzuspeisen.