Die kritische Corona Lage in der Ukraine

Ukraine / Sonstiges / Facebook / 2021-10-30 21:00

Einleitung

In der Ukraine ist die Corona-Pandemie wieder völlig außer Kontrolle geraten. Die Zahlen steigen wieder drastisch an, und seit Wochenbeginn wurden in dem 42 Millionen Einwohner zählenden Land täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen registriert. Niedrig ist dagegen die Impfrate; die zweite Dosis erhalten haben bisher 17 Prozent der Gesamtbevölkerung, bis Jahresende sollen es etwa 30 Prozent sein. Überbelastet sind die Spitäler; außerdem fehlt es an Sauerstoff zur künstlichen Beatmung von Patienten

Detail

In der Ukraine ist die Corona-Pandemie wieder völlig außer Kontrolle geraten. Die Zahlen steigen wieder drastisch an, und seit Wochenbeginn wurden in dem 42 Millionen Einwohner zählenden Land täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen registriert. Niedrig ist dagegen die Impfrate; die zweite Dosis erhalten haben bisher 17 Prozent der Gesamtbevölkerung, bis Jahresende sollen es etwa 30 Prozent sein. Überbelastet sind die Spitäler; außerdem fehlt es an Sauerstoff zur künstlichen Beatmung von Patienten

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus der Ukraine

Insert1: Vadim Aristow, Epidemieologe und Gesundheitsexperte

Insert2: Vadim Aristow, Epidemieologe und Gesundheitsexperte

Insert3; Olga Bogomolez, Ärztin in Kiew

Insert4: Vadim Aristow, Epidemieologe und Gesundheitsexperte

Aufsager: Christian Wehrschütz aus Kiew

Gesamtlänge:

Die Hafenstadt Odessa zählt zu jenen Städten, in denen die Corona-Pandemie die Bevölkerung besonders hart trifft. Die Spitäler sind überbelegt; froh sein muss man, überhaupt ein Spitalsbett zu bekommen, weil die Rettung vielfach Patienten gar nicht mehr einliefert. Private Hilfsorganisationen sind bemüht, die Bevölkerung mit Sauerstoff-Konzentratoren zu versorgen, doch sehr oft kommt jede Hilfe zu spät. Kritisch ist die Lage nicht nur in Odessa:

3'24'6 - Kollaps Gesundheitssystem - 4'42‘1

"Das Gesundheitssystem ist bereits kollabiert; es fehlt massiv an Spitalsbetten mit Sauerstoffversorgung. De facto wurden die Spitäler zu Intensivstationen und die Wohnungen wurden zu Filialen der Spitäler. Selbst der Gesundheitsminister hat erklärt, dass etwa 80 Prozent der Corona-Patienten am ersten Tag sterben.“

Mit Vorsicht zu genießen sind Covid-Statistiken:

8'07'3 - PCR-Tests und Todeszahlen - 10'10'4

"Bei PCR-Tests haben wir derzeit 30 Prozent positive Ergebnisse. Doch diese Daten werden nur mit zeitlichem Rückstand in die Statistik eingetragen. Auch an Hand der Todesfälle ist eine Beurteilung nicht möglich, weil viele Menschen zu Hause sterben; das bezeugt auch die Überlegung der Gerichtsmedizin; sie stellt aber nur fest, ob die Todesursache natürlich war oder nicht.“

Das Vertrauen der Ukrainer in den Staat ist gering; groß ist auch daher der Impfwiderstand. Nach Umfragen lehnt die Hälfte der Bevölkerung eine Impfung ab.

Ein blühendes Geschäft soll die Fälschung von Impfzeugnissen sein; sie kosten zwischen 40 und 400 Euro. Auch seriöse Ärztinnen und Ärzte werden gefragt, ob sie nicht bei der Fälschung behilflich sein wollen:

3'17'6 - 4'24'9

„Was mich am meisten wütend macht, ist die Epidemie von gefälschten Zertifikaten, gefälschten Impfausweisen. Tatsächlich gibt es unter den Leuten, die Zertifikate fälschen, diejenigen, mit denen ich Kontakt aufgenommen habe und die zu mir gesagt haben: "Helfen Sie uns, ein gefälschtes Zertifikat zu erstellen!“ Ich sagte ihnen: "Sie verstehen, dass es erstens eine Gefahr für Ihre Gesundheit falsch ist, zu fälschen. Zweitens, wenn Sie sich eines Tages impfen lassen möchten, werden Sie es nicht können, weil sie im System bereits als geipmft registriert sind".

Doch auch bei der Bewertung der Zahl von Fälschungen, mahnt dieser Gesundheitsexperte zur Vorsicht:

33'11'4 - Gefälschte Zertifikate - 34'57'6 (50)

„Es gibt indirekte Hinweise, dass die Zahl der gefälschten Impfzeugnisse nicht so hoch ist wie das jetzt verbreitet wird. Jetzt sieht es schon fast so aus wie eine Vernebelung des Versagens der Regierung, dass eben nicht sie schuld ist, dass in den vergangenen sechs Monaten nicht die richtigen Maßnahmen ergriffen wurden; schuld sind eben einige Fälscher und korrupte Personen; schuld sind auch die Russen, die eine Kampagne gegen das Impfen führen, und schließlich die Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen. Nach Schätzungen der Grenzpolizei vom September sind es nur zwischen fünf und zehn Prozent der Reisenden, die falsche Zeugnisse bei der Ausreise hatten. Natürlich ist es möglich, dass die Zahl nun gestiegen ist, weil in immer mehr Bereichen Impfpflicht gilt.“

Ob es trotz der hohen Zahlen aber zu einem weiteren Lock down kommen wird ist fraglich, weil mit großen Widerständen in der Bevölkerung zu rechnen ist.