Der Rockstar wird wieder Politiker

Ukraine / Fernsehen / ZiB Nacht / 2019-07-26 23:00

Einleitung

Ein ehemaliger politischer Kabarettist als Präsident und ein Rockstar als sein Koalitionspartner. Dieses Szenario kann in der Ukraine Wirklichkeit werden. Volodimir Selenskij ist bereits Präsident und auch überragender Sieger der Parlamentswahl am vergangenen Sonntag. Den Einzug ins Parlament schaffte aber auch der populärste Rockstar der Ukraine, Swajtoslaw Vakartschuk. Der Leadsänger der Gruppe „Okean Else“ gewann mit seiner Partei „Stimme“ etwa sechs Prozent bei der Wahl; diese Partei ist die kleineste der fünf im Parlament vertretenen

Detail

Ein ehemaliger politischer Kabarettist als Präsident und ein Rockstar als sein Koalitionspartner. Dieses Szenario kann in der Ukraine Wirklichkeit werden. Volodimir Selenskij ist bereits Präsident und auch überragender Sieger der Parlamentswahl am vergangenen Sonntag. Den Einzug ins Parlament schaffte aber auch der populärste Rockstar der Ukraine, Swajtoslaw Vakartschuk. Der Leadsänger der Gruppe „Okean Else“ gewann mit seiner Partei „Stimme“ etwa sechs Prozent bei der Wahl; diese Partei ist die kleineste der fünf im Parlament vertretenen Parteien. Präsident Volodimir Selenskij ihr eine Koalition angeboten, obwohl er im Parlament über die absolute Mandatsmehrheit verfügt. Erklärtes Ziel von Swajtoslaw Vakartschuk sind die Modernisierung der Ukraine und ihr Beitritt zu NATO und EU:

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Kiew

Insert1: Swjatoslaw Vakartschuk, Rockstar und Politiker

Insert2: Julia Klimenko, Vorsitzende der Partei „Stimme“

Insert3: Julia Klimenko, Vorsitzende der Partei „Stimme“

Gesamtlänge: 2’19

Die Band Okean Else gründete der nun 44-jährige Swajtoslaw Vakartschuk vor 25 Jahren. Damals siegte die Liebe zur Musik über die Theoretische Physik, die der gebürtige Westukrainer in Lemberg studiert hat. Politisch aktiv war der Sänger schon 2004 bei der Organgenen Revolution; ein Jahr saß er als Abgeordneter im Parlament. Seine Partei „Stimme“ ist kompromisslos prowestlich, ihr Wahlkampfmotto lautete: „Ändern wir das Parlament, ändern wir die Ukraine“

Bewusst ist sich der Sänger, dass der Weg zu einer modernen Ukraine dornig und lang sein wird:

"Als ich meine Karriere als 19-jähriger Bursch begann, entschloss ich mich, einen Traum zu verwirklichen, dass die ukrainische Musik in der Welt angesehen sein wird. Damals war das eine schwierige Aufgabe. Doch wir glaubten daran und schrittweise verwirklichten wir unser Ziel. Ich glaube, dass die Zeit kommen wird, und wir ein Land der euroatlantischen Gemeinschaften sein werden; Krim und Donbass werden Teile der Ukraine sein.“

Hinter dem Aushängeschild der Partei, steht eine Frau als ihr politischer Kopf; Julia Klimenko heißt die Parteivorsitzende. Zwischen 2015 und 2016 war sie stellvertretende Wirtschaftsministerin:

„Was die Wirtschaft betrifft, so muss das Parlament vor allem eine ehrliche Regierung bilden, die alle Formen der Korruption beseitigt; das betrifft den Zoll, die Finanzbehörde. Kleine und mittlere Betriebe müssen sich entwickeln können, dann wird die Wirtschaft schon ziemlich rasch wachsen.“

Im Verhältnis zu Russland setzt sie auf Stärke und Diplomatie

"Wir müssen stark und erfolgreich sein und eine starke Armee haben und die Wirtschaft muss sich entwickeln. Den Konflikt lösen wir auf diplomatischem Wege und mit der Unterstützung unserer internationalen Partner. Das ist der einzige Weg, den wir sehen."

Ob und wie rasche diese Strategie in der Ukraine umgesetzt werden kann, werden die Regierungsbildung und die Monate danach zeigen.