Erdrutschsieg für Selenskij

Ukraine / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2019-04-21 21:00

Einleitung

Wolodimir Selenskij wird neuer Präsident der Ukraine. Er kann mit etwa 73 Prozent der Stimmen rechnen, Amtsinhaber Petro Poroschenko kommt nur auf 26 Prozent. Das zeigen zwei Nachwahlbefragungen; aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz

Detail

Wolodimir Selenskij wird neuer Präsident der Ukraine. Er kann mit etwa 73 Prozent der Stimmen rechnen, Amtsinhaber Petro Poroschenko kommt nur auf 26 Prozent. Das zeigen zwei Nachwahlbefragungen; aus Kiew berichtet Christian Wehrschütz

Das politische Erdbeben ist in der Ukraine eingetreten, das Umfragen vorhergesagt haben. Mit 73 zu 26 Prozent ist der Abstand zwischen Selenskij und Poroschenko so groß, dass somit feststeht, wer Präsident wird. Selenskij siegte in allen vier Regionen der Ukraine; mit mehr als 80 Prozent war sein Sieg im Osten und Süden am höchsten, 70 Prozent waren es in der Zentralukraine, um Westen aber nur 57 Prozent. Das zeigt einmal mehr, dass es nach wie vor eine gewisse Spaltung im Land gibt. Wie Selenskij damit umgehen wwird, ist noch unklar. Klar ist, dass Petro Poroschenko weiter in der Politik bleiben will. Er räumte zwar seine Niederlage ein, hielt aber auch eine Rede bereits in Richtung auf die Parlamentswahl im Oktober. Erst danach wird er Kurs der Ukraine innen- und außenpolitisch wirklich klar sein.