Slowenien wählte neues Parlament

Slowenien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2022-04-24 10:00

Einleitung

In Slowenien zeichnet sich nach der heutigen Parlamentswahl ein Machtwechsel ab. So zeigen Nachwahlbefragungen, dass der Quereinsteiger Robert Gollob mit seiner Liste“ Freiheitsbewegung“ eine klare relative Mehrheit gewonnen hat; aus Laibach berichtet Christian Wehrschütz:

Detail

In Slowenien zeichnet sich nach der heutigen Parlamentswahl ein Machtwechsel ab. So zeigen Nachwahlbefragungen, dass der Quereinsteiger Robert Gollob mit seiner Liste“ Freiheitsbewegung“ eine klare relative Mehrheit gewonnen hat; aus Laibach berichtet Christian Wehrschütz:

Nach den Nachwahlbefragungen wird die Liste „Freiheitsbewegung“ unter Robert Golob mit fast 36 Prozent der Stimmen und 41 Mandaten auf Anhieb klar stärkste Partei im Parlament in Laibach. Den zweiten Platz belegt die SDS, die Partei von Ministerpräsident Janez Jansa mit etwas mehr als 22 Prozent und 26 Sitzen. Das bedeutete trotz leichter Stimmenverluste einen Zugewinn von einem Mandat, ändert aber nichts am Machtwechsel. Grund dafür ist das schlechte Abschneiden kleinerer Parteien, von denen einige an der Vier-Prozent-Hürde scheitern dürften. Dagegen werden Christdemokraten, Sozialdemokraten und die Linke sicher wieder im Parlament vertreten sein. Sozialdemokraten und Linke sind mögliche Koalitionspartner von Gollob, der neuer Regierungschef in Slowenien werden wird.