Kurz bei Jansa in Slowenien

Slowenien / Fernsehen / ZiB13 / 2020-09-08 13:00

Einleitung

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist heute in Slowenien. Es ist dies die erste Auslandsreise nach dem Lockdown in Österreich. Kurz traf in Laibach mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Jansa zusammen; Gesprächsthemen waren die Corona-Krise und ihre wirtschaftlichen Folgen, die slowenische EU-Präsidentschaft im Sommer nächsten Jahres aber auch die Vorbereitungen der Feiern zum 100. Jahrestag der Volksabstimmung in Kärnten

Detail

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist heute in Slowenien. Es ist dies die erste Auslandsreise nach dem Lockdown in Österreich. Kurz traf in Laibach mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Jansa zusammen; Gesprächsthemen waren die Corona-Krise und ihre wirtschaftlichen Folgen, die slowenische EU-Präsidentschaft im Sommer nächsten Jahres aber auch die Vorbereitungen der Feiern zum 100. Jahrestag der Volksabstimmung in Kärnten.

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Slowenien

Insert1: Bundeskanzler Sebastian Kurz

Gesamtlänge: 0’52

Am Höhepunkt der Corona-Pandemie verlief die Abstimmung zwischen Österreich und Slowenien alles andere als im Gleichklang. Dazu zählte etwa die Öffnung und Schließung der Grenze. Von dieser Missstimmung war heute in Laibach nichts mehr zu bemerken. So sagte Janez Jansa, Österreich sei einer der wenigen Staaten gewesen, die auf die Pandemie gut vorbereitet gewesen seien. Gemeinsame Standpunkte gibt es auch in der EU:

1'24 - 1'37

"Beim Kampf gegen illegale Migration aber auch wenn es darum geht der Türkei rote Linien aufzuzeigen, und nicht zu akzeptieren, dass die Türkei Völkerrechtsverletzungen gegenüber Griechenland begeht."

Derzeit findet eine klettertour der beiden Politiker durch die Nordwand des Triglav statt. Sie dient der Festigung der zwischenmenschlichen und bilateralen Beziehungen.