Novak Djokovic und Serbien

Serbien / Fernsehen / ZiB1 / 2022-01-08 19:30

Einleitung

In Serbien wartet die Bevölkerung gespannt darauf, ob ihr größtes sportliches Idol Novak Djokovic nun beim Tennisturnier in Australien antreten darf oder nicht. Bekannt wurde nun, warum Djokovic eine medizinische Ausnahmegenehmigung verlangt hat. Aus seinen vorgelegten Dokumenten geht hervor, dass er Mitte Dezember an Corona erkrankt, nunmehr aber bereits genesen ist. Das Tauziehen in Australien hat auch zu politischen Verstimmungen mit Serbien geführt:

Detail

In Serbien wartet die Bevölkerung gespannt darauf, ob ihr größtes sportliches Idol Novak Djokovic nun beim Tennisturnier in Australien antreten darf oder nicht. Bekannt wurde nun, warum Djokovic eine medizinische Ausnahmegenehmigung verlangt hat. Aus seinen vorgelegten Dokumenten geht hervor, dass er Mitte Dezember an Corona erkrankt, nunmehr aber bereits genesen ist. Das Tauziehen in Australien hat auch zu politischen Verstimmungen mit Serbien geführt:

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz

Insert1: Srdjan Bogosavljevic, Meinungsforscher in Belgrad

Gesamtlänge: 1’20

Einen triumphalen Empfang bereiteten die Belgrader Novak Djokovic bereits 2008 als er zum ersten Mal das Tennisturnier in Australien gewann. Seine beispiellosen Erfolge wirkten wie Balsam auf die Seele für das serbische Volk, das noch vor 20 Jahren den Status eines in internationalen Parias eingenommen hat:

3'54'9 - Neues Image durch Djokovic - 4'27'5

"Aus dem Zerfall Jugoslawiens trat Serbien heraus mit der großen Last für all das schuldig zu sein, was geschehen war. Zwar hat man das in Serbien nicht akzeptiert, doch das Auftreten einer Person, die erfolgreich und geachtet ist in einer populären Sportart, hat für Serbien viel bedeutet. Djokovic hat mehr für das Image Serbiens getan als irgendjemand sonst."

Auf einem anderen Blatt steht, was die Medien aus dem Tauziehen in Australien machten. „Terror der Australier“, „Weihnachten im Gefängnis“ „Novaks Kreuzweg“ lauteten einige Schlagzeilen; und auch sein Vater verglich den Tennisspieler mit Jesus Christus. In Belgrad war die Teilnahme an Demonstrationen für den Tennisspieler gering; doch zweifellos wartet die gesamte Nation gespannt darauf, ob Djokovic in Australien antreten darf oder nicht.