Serbische Fichte als Mittel gegen Klimawandel

Serbien / Fernsehen / Aktuell nach Eins / 2021-10-04 13:00

Einleitung

Der Klimawandel betrifft in Österreich auch massiv die Wälder. Steigende Temperaturen treffen etwa die heimische Fichte massiv, die dann auch weniger Widerstandskraft gegen den Borkenkäfer hat. Österreich spielt im weltweiten Kampf gegen den Klimawandel eine minimale Rolle, daher suchen heimische Forstbetriebe und Experten nach Bäumen, die heute bereits klimatischen Bedingungen gewachsen sind, wie sie in Österreich voraussichtlich in 60 bis 100 Jahren herrschen werden. Ein möglicher Hoffnungsträger ist die serbische Fichte; Experten aus Österreich waren jüngst in Serbien, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Wie wichtig dieses Projekt ist, zeigt der Umstand, dass in Österreich 300.000 Personen direkt in der Forstwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie beschäftigt sind.

Detail

Der Klimawandel betrifft in Österreich auch massiv die Wälder. Steigende Temperaturen treffen etwa die heimische Fichte massiv, die dann auch weniger Widerstandskraft gegen den Borkenkäfer hat. Österreich spielt im weltweiten Kampf gegen den Klimawandel eine minimale Rolle, daher suchen heimische Forstbetriebe und Experten nach Bäumen, die heute bereits klimatischen Bedingungen gewachsen sind, wie sie in Österreich voraussichtlich in 60 bis 100 Jahren herrschen werden. Ein möglicher Hoffnungsträger ist die serbische Fichte; Experten aus Österreich waren jüngst in Serbien, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Wie wichtig dieses Projekt ist, zeigt der Umstand, dass in Österreich 300.000 Personen direkt in der Forstwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie beschäftigt sind.

Bericht: Christian Wehrschütz

Kamera: Pedja Crvenkovic, Drohne: Velibor Ciric, Schnitt: Mica Vasiljevic

Insert1: Markus Hoyos, Forstverwaltung Horn

Insert2: Silvio Schüler, Bundesforschungszentrum für Wald

Insert3: Christian Brawenz, Landwirtschaftsattache in Serbien

Gesamtlänge: 2’57

Das nördliche Waldviertel ist ein Beispiel dafür, wie sehr der Klimawandel auch die heimische Fichte bedroht. Großflächig sind diese Bäume abgestorben, und das betrifft die Lebensgrundlage viele Forstbetriebe und ihrer Mittarbeiter:

Hoyos dan2 1'33'1 Klima-Fitter Wald Lebensgrundlage - 1'54'2 (21)

"Binnen drei, vier Jahren ... war es die Temperatur"

Auf der Suche nach Alternativen besuchten der Waldbesitzer und eine Delegation aus Fachleuten daher jüngst Serbien. Hier herrschen in vielen Wäldern bereits klimatische Bedingungen, wie sie nach einer Studie der Zentralanstalt für Meteorologie und des Bundesforschungszentrums für Wald binnen 80 Jahren im nordöstlichen Waldviertel herrschen dürften. Doch bei so langfristigen Klimaprognosen ist Vorsicht geboten; hinzukommt, dass viele Faktoren zu berücksichtigen sind:

Schüler dan2 0'28 - Prüfung für Österreich - 0'49'7 --- 57'7 .... 1'15'3 (37)

"Wenn wir Saatgut oder Pflanzen ... aushalten müssen ... diese Angepasstheit ... sind nicht aussagekräftig dafür."

Fast ein Drittel Serbiens ist mit Wald bedeckt, der allerdings weit weniger gut erschlossen ist als in Österreich. Für Naturschutzgebiete gelten strenge Regelungen. Daher wächst die Fichte vielfach natürlich und weist eine gute Genetik auf, was für die Widerstandsfähigkeit wichtig ist. Bei der Massenproduktion von Fichten hat Serbien massive Fortschritte gemacht; die Qualität stimmt; doch bis zum allfälligen Einsatz der Fichte in Österreich sind noch viele weitere Schritte zu setzen:

 

Brawenz dan1 3'53'5 - Wie geht es weiter - 4'23'1

"Mein Ministerium in Österreich - in Frage kommen, geplant."

Österreich ist bei der umfassenden Modernisierung der Forstwirtschaft der wichtigste Partner Serbiens, und serbische Forstarbeiter arbeiten regelmäßig auch in heimischen Wäldern.