Serbien und die Massenimpfungen gegen COVID

Serbien / Fernsehen / ZiB1 / 2021-01-24 19:30

Einleitung

In Serbien hat am Dienstag die Massenimpfung der Bevölkerung begonnen. Der Andrang ist groß; allein gestern (Freitag) wurden mehr als 40.000 Personen gegen das Corona-Virus geimpft. Verwenden werden die Impfstoffe von Pfizer sowie aus China und Russland. Serbien hat insgesamt 6,5 Millionen Dosen bestellt.

Detail

In Serbien hat am Dienstag die Massenimpfung der Bevölkerung begonnen. Der Andrang ist groß; allein gestern (Freitag) wurden mehr als 40.000 Personen gegen das Corona-Virus geimpft. Verwenden werden die Impfstoffe von Pfizer sowie aus China und Russland. Serbien hat insgesamt 6,5 Millionen Dosen bestellt.

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Belgrad

Insert1: Ana Brnabic, serbische Ministerpräsidentin

Gesamtlänge: 1‘24

Das größte Impfzentrum in Serbien ist die Messe in Belgrad; doch auch in allen größeren Städten bestehen Impfzentren und die Spritze verabreichen ebenso alle Ambulanzen in den Gemeinden. Die Bewohner Serbiens dürfen selbst wählen, welchen Impfstoff sie wollen, doch die Mehrheit hat keine klaren Präferenzen. Serbien orientierte sich bei der Organisation am Beispiel Israels:

1'28 - Vorbild Israel - 3'00'8

"Eine Woche vor Beginn der Massenimpfungen haben wir mit dem israelischen Gesundheitsministerium eine Video-Konferenz darüber gehabt, wie Israel in derart kurzer Zeit so viele Menschen impfen konnte. Nach diesem Modell sind wir vorgegangen. Jeder kann sich über das Internet zur Impfung anmelden. Die Person bekommt dann einen Impftermin per SMS oder Email; der Termin wird automatisch auch in den Impfkalender am Ort der Impfung eingetragen. Das Interesse ist enorm."

Die Regierung hat seit drei Jahren massiv in die Digitalisierung des Landes investiert. Sobald der Impfstoff in Serbien eintrifft, können die Behörden das Schicksal jeder einzelnen Dose und die Zahl der Geimpften in Echtzeit verfolgt. Ebenfalls online haben sich in Serbien bereits in der ersten Woche mehr als 500.000 Personen für die COVID-Impfung angemeldet.