Serbischer Patriarch in Belgrad gestorben

Serbien / Fernsehen / ZiB13 / 2020-11-20 13:00

Einleitung

In Belgrad ist heute der Patriarch der Serbisch-Orthodoxen Kirche, Irinej Gavrilovic verstorben. Er starb an den Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus. Irinej war 90 Jahre alt. Irinej ist bisher das prominenteste Opfer des Corona-Virus unter dem Klerus der serbisch-orthodoxen Kirche aber nicht das einzige. Erst Ende Oktober verstarb der 82- jährige Metropolit von Montenegro, Amfilohije Radovic; auch er hatte sich mit dem Virus infiziert:

Detail

In Belgrad ist heute der Patriarch der Serbisch-Orthodoxen Kirche, Irinej Gavrilovic verstorben. Er starb an den Folgen einer Infektion mit dem Corona-Virus. Irinej war 90 Jahre alt. Irinej ist bisher das prominenteste Opfer des Corona-Virus unter dem Klerus der serbisch-orthodoxen Kirche aber nicht das einzige. Erst Ende Oktober verstarb der 82- jährige Metropolit von Montenegro, Amfilohije Radovic; auch er hatte sich mit dem Virus infiziert:

Berichtsinsert: Christian Wehrschütz aus Belgrad

Gesamtlänge: 0’41

Das Begräbnis von Metropolit Amfilohije in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica am ersten November war der letzte große öffentliche Auftritt des serbischen Patriarchen Irinej. Trotz hoher Infektionszahlen in Montenegro trug kaum jemand eine Maske. Wenige Tage später wurde Irinje in Belgrad in ein Militärspital eingeliefert, wo er heute früh verstarb. Zu den großen Anlegen Irinejs zählte die Fertigstellung der Kathedrale des Heiligen Sava in Belgrad; Irinej war für enge Beziehungen mit Russland, eine Anerkennung des Kosovo lehnte er ab. Sein Nachfolger muss nun binnen drei Monaten gewählt werden.