Steigende COVID19 Zahlen in Serbien

Serbien / Fernsehen / ZiB2 / 2020-06-30 22:00

Einleitung

In Serbien steigt die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen wieder deutlich an. Allein heute waren es mehr als 270 neue Fälle, wenn die offiziellen Zahlen stimmen. Zweifel daran wecken Daten des serbischen Informationssystems, in das das investigative Balkan-Journalisten-Netzwerk BIRN Einblick nehmen konnte. Demnach soll die Zahl der Infizierten aber auch der durch das Corona-Virus verstorbenen Personen in Serbien deutlich höher sein, als offiziell angegeben. Fest steht, dass Serbien

Detail

In Serbien steigt die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen wieder deutlich an. Allein heute waren es mehr als 270 neue Fälle, wenn die offiziellen Zahlen stimmen. Zweifel daran wecken Daten des serbischen Informationssystems, in das das investigative Balkan-Journalisten-Netzwerk BIRN Einblick nehmen konnte. Demnach soll die Zahl der Infizierten aber auch der durch das Corona-Virus verstorbenen Personen in Serbien deutlich höher sein, als offiziell angegeben. Fest steht, dass Serbien nun auf die steigenden Zahlen reagiert hat. In öffentlichen Transportmitteln und in geschlossenen Räumen gilt nun wieder die Maskenpflicht. Nach Angaben des österreichischen Außenministeriums gilt für Serbien aber auch weiterhin Sicherheitswarnstufe 4, eine partielle Reisewarnung besteht derzeit somit nicht:

Beichtsinsert: Christian Wehrschütz

Aufsager: Christian Wehrschütz

Gesamtlänge: 2’24

Das Cupspiel zwischen Partisan-Belgrad und Roter Stern am 10. Juni war die erste Massenveranstaltung in Serbien seit der Aufhebung der strengen Quarantäne; 16.000 Besucher kamen, von sozialer Distanz natürlich keine Spur. Es folgte das Tennisturnier mit Novak Djokovic in Belgrad und die Parlamentswahl in Serbien, bei der die Maskenpflicht nur zum Teil befolgt wurde. Bei der Siegesfeier der Regierungspartei infizierten sich auch Spitzenpolitiker. Für Besuche etwa in Einkaufszentren galt die Maskenpflicht nur für Mitarbeiter. Nun steigt die Zahl der Infizierten wieder deutlich an; zwischen 150 und 250 Personen pro Tag waren es in der vergangenen Woche, wenn die veröffentlichten Zahlen auch tatsächlich stimmen. Nun gilt wieder Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und in geschlossenen Räumen. Eine frühere Sperrstunde Restaurants wird überlegt. Die Bevölkerung reagiert unterschiedlich:

Frau: 15 - 26
„Ich trage die Maske, weil ich sozial sein und keine Strafe zahlen will.“


Frau: 1‘55 - 2‘05
„Man muss vorbeugen und sich und anderen gegenüber verantwortungsbewusst sein.“

Ob die Gefahr einer zweiten Infektionswelle besteht, ist vielen unklar:


Frau: 0‘8 - 0‘12
„Ich weiß nicht, was ich denken soll!“

Im Freien gibt es keine Verpflichtung zu einem Mundschutz; seine allfällige Durchsetzbarkeit im Sommer wird bezweifelt:

Mann: 1‘23 - 1‘28
„Bei der Hitze ist das im Freien nicht durchzuhalten.“

Dieses Einkaufszentrum zeigt jedenfalls, dass die Maskenpflicht in Belgrad auch heute nicht vollständig befolgt wurde. Was das für das Land bedeutet, werden die kommenden Tagen und Wochen zeigen. Slowenien hat bereits reagiert; wer aus Serbien nach Slowenien kommt, muss zwei Wochen in Quarantäne; anerkannt werden nur Tests aus Ländern der EU.