Nach Massenkundgebung in Belgrad

Serbien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2019-04-14 07:00

Einleitung

In Belgrad haben gestern Tausende Menschen gegen Präsident Alexander Vucic demonstriert. Organisiert hat die Kundgebung die Oppositionsbewegung „Bündnis für Serbien“. Die Proteste verliefen friedlich. Aus Belgrad berichtet unser Korrespondent Christian Wehrschütz:

Detail

In Belgrad haben gestern Tausende Menschen gegen Präsident Alexander Vucic demonstriert. Organisiert hat die Kundgebung die Oppositionsbewegung „Bündnis für Serbien“. Die Proteste verliefen friedlich. Aus Belgrad berichtet unser Korrespondent Christian Wehrschütz:

Vom frühen Nachmittag bis zum Abend demonstrierte die Opposition gegen die Politik von Staatspräsident Alexander Vucic. Ihm werden ein autoritärer Führungsstil, die Einschränkung der Medienfreiheit und eine soziale und wirtschaftliche Politik vorgeworfen, die zur Verarmung der Bevölkerung führe. Am Nachmittag machten Künstler und Intellektuelle Stimmung gegen Vucic, am Abend traten die vielen Politiker auf, die das Oppositionsbündnis bilden, das über keine klare Galionsfigur verfügt und weltanschaulich sehr heterogen ist. Gemeinsamer Nenner sind die Forderung nach Rücktritt der gesamten Staatsführung und vorgezogene Neuwahlen. Vucic wurde eine Woche Zeit geben, diese Forderungen zu erfüllen. Das wird Vucic nicht tun. Am Samstag in einer Woche will er eine Großkundgebung in Belgrad abhalten.