Pendarowski hat gesiegt

Mazedonien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2019-05-05 19:00

Einleitung

In Nordmazedonien hat der Kandidat der Regierung, Stewo Pendarsowksi, die Präsidentenwahl gewonnen. Nach der Auszählung von mehr als 83 Prozent der Stimmen für Pendarowksi mit fast 10 Prozentpunkten auf seine Gegenkandidatin Gordana Siljanowksa-Dawkowa. Aus Skopje berichtet Christian Wehrschütz

Detail

In Nordmazedonien hat der Kandidat der Regierung, Stewo Pendarsowksi, die Präsidentenwahl gewonnen. Nach der Auszählung von mehr als 83 Prozent der Stimmen für Pendarowksi mit fast 10 Prozentpunkten auf seine Gegenkandidatin Gordana Siljanowksa-Dawkowa. Aus Skopje berichtet Christian Wehrschütz

Nach derzeitigem Auszählungsstand liegt der Kandidat der sozialdemokratisch geführten Regierung, Stewo Pendarowski, bei 52 Prozent der Stimmen. Die Kandidatin der nationalistischen Opposition, Gordana Siljanowksa-Dawkowa kommt auf 44 Prozent. Der Unterschied beträgt mehr als 50.000 Stimmen und ist nicht mehr einzuholen. Etwa vier Prozent der Stimmen waren ungültig. Gewonnen hat Stewo Pendarowski die Wahl aber vor allem dank der Stimmen der albanischen Volksgruppe. Eine ihrer Parteien ist Koalitionspartner der regierenden mazedonischen Sozialdemokraten. Das Ergebnis zeigt somit, dass unter der mazedonischen Mehrheitsbevölkerung der Kompromiss im Namensstreit mit Griechenland weiter sehr umstritten ist. Der Wahltag verlief ruhig; im Einsatz waren 150 Wahlbeobachter der OSZE.