Der Kampf um die Hauptsaison

Kroatien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2020-05-02 12:00

Einleitung

Kroatien versucht von der Hauptsaison im Fremdenverkehr zu retten, was zu retten ist. Daher verhandelt Kroatien mit Slowenien über eine Grenzöffnung und bereitet einen Maßnahmenkatalog für die Anreise von Gästen vor; es berichtet Christian Wehrschütz:

Detail

Kroatien versucht von der Hauptsaison im Fremdenverkehr zu retten, was zu retten ist. Daher verhandelt Kroatien mit Slowenien über eine Grenzöffnung und bereitet einen Maßnahmenkatalog für die Anreise von Gästen vor; es berichtet Christian Wehrschütz:

20 Prozent der kroatischen Wirtschaftsleistung entfallen auf den Tourismus; der Löwenanteil wird in den Sommermonaten erwirtschaftet; doch nur 13 Prozent aller Gäste sind heimische Touristen. Da sich der Kampf gegen das Corona-Virus in Kroatien, Slowenien, Österreich und anderen wichtigen Märkten positiv entwickelt, hofft die Regierung in Agram auf eine klare Regelung bis Anfang Juni. Da die meisten Gäste mit dem Auto anreisen, sollen ihnen besondere Sicherheitsmaßnahmen angeboten werden. Dazu zählt eine APP, durch die der Reisende weiß, an welchen Raststätten er tanken und essen soll; diese Raststätten sollen dann in kurzen Abständen desinfiziert werden. Klare Regeln sollen auch für Hotels festgelegt werden; das betrifft den Aufenthalt in den Zimmern, am Strand, am Schwimmbad und beim Essen. Buffets werden zurückgefahren, stattdessen sollen Kellner mit Masken die Gäste bedienen.