Milanovic führt vor der Stichwahl

Kroatien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2019-12-23 06:00

Einleitung

In Kroatien wird die Frage, wer Staatspräsident wird, in einer Stichwahl in zwei Wochen entschieden. Nach dem ersten gestrigen Wahlgang führt aber der sozialdemokratische Herausforderung Zoran Milanovic vor der Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic; aus Kroatien berichtet Christian Wehrschütz:

Detail

In Kroatien wird die Frage, wer Staatspräsident wird, in einer Stichwahl in zwei Wochen entschieden. Nach dem ersten gestrigen Wahlgang führt aber der sozialdemokratische Herausforderung Zoran Milanovic vor der Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic; aus Kroatien berichtet Christian Wehrschütz:

Der frühere sozialdemokratische Regierungschef Zoran Milanovic erreichte etwas mehr als 29 Prozent der Stimmen; er liegt damit knapp drei Prozent vor Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic, die auf etwas mehr als 26 Prozent kam. Den dritten Platz belegte der bekannte Sänger Miroslav Skoro, der mehr als 24 Prozent erreichte. Skoro wählten viele Kroaten, die mit der regierenden konservativen Partei HDZ unzufrieden sind, die Kolinda Grabar-Kitarovic unterstütze. Sie warb bereits in der Wahlnacht um Skoros Wähler, die eine wichtige Rolle in der Stichwahl spielen werden. Zoran Milanovic kündigte in seiner Rede einen zivilisierten Wahlkampf an und zeigte sich siegesgewiss. Die Stichwahl findet am fünften Jänner statt. Mitentscheidend werden die TV-Duelle und die Wahlbeteiligung sein. Im ersten Wahlgang lag sie gestern bei 50 Prozent, 3,9 Millionen Bürger waren wahlberechtigt.