Erdrutschsieg für Albin Kurti

Kosovo / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2021-02-15 07:00

Einleitung

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; aus Pristina berichtet Christian Wehrschütz:

Detail

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; aus Pristina berichtet Christian Wehrschütz:

Im Kosovo liegen weiter nur seriöse Nachwahlbefragungen vor. Demnach gewann Albin Kurtis Partei „Vetvendosije mehr als 50 Mandate; bisher hatte sie 29 Sitze im Parlament, das 120 Sitze zählt. Alle anderen drei traditionellen Albaner-Parteien liegen nun zwischen 20 und acht Abgeordneten. Kurti kann somit mit den Parteien der nationalen Minderheit eine Regierung bilden; zehn Abgeordnete stellen die Serben, weitere zehn andere Minderheiten. Doch im Kosovo gibt es derzeit nur einen amtsführenden Präsidenten; ob er den Auftrag zu einer Regierungsbildung erteilen kann ist höchst umstritten. Für die Wahl eines neuen Präsidenten müssen aber 80 Abgeordnete im Parlament anwesend sein, und diese Zahl ist nur mit anderen Albaner-Parteien zu erreichen. Die Parlamentswahl verlief gestern ohne nennenswerte Zwischenfälle.