Berichte Kosovo


Name Typ Einleitungstext Sendung Datum
Kosovo nach dem Erdrutschsieg
Zeitung Jubelnd zogen Sonntag am Abend die Anhänger von Albin Kurti durch die Straßen von Pristina; seine Partei Vetvendosje konnte ihre Sitze im Parlament von bisher 29 auf mehr als 50 fast verdoppeln. Im Parlament mit seinen 120 Sitzen hat Vetevendosje nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; das zeigen übereinstimmend alle Nachwahlbefragungen; ein vorläufiges Endergebnis liegt im Kosovo noch nicht vor. An den Feiern seiner Anhänger nahm Kurti wegen der Corona-Pandemie nicht teil. Bei einer Pressekonferenz in der Wahlnacht gab es sich staatstragend: „Ich danke allen politischen... Kleine Zeitung 2021-02-16
Erdrutschsieg für Albin Kurti
Radio

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; das zeigen übereinstimmend alle Nachwahlbefragungen; ein vorläufiges Endergebnis liegt im Kosovo noch nicht vor: um die Stimmen der 1,8 Millionen Wahlberechtigten und um die 120 Mandate warben 28 Parteien; die Wahlbeteiligung lag bei 47 Prozent und war damit etwas höher als bei der vergangenen Wahl. Aus Pristina berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
FJ7 2021-02-15
Erdrutschsieg für Albin Kurti
Fernsehen

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; das zeigen übereinstimmend alle Nachwahlbefragungen; ein vorläufiges Endergebnis liegt im Kosovo noch nicht vor:

...
ZiB07 2021-02-15
Aufsager Erdrutschsieg für Albin Kurti
Fernsehen Albin Kurti hat im Kosovo einen Erdrutschsieg errungen. Seine Partei Vetevendosje hat nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen, trotzdem wird Kurti wohl

Albin Kurti hat im Kosovo einen Erdrutschsieg errungen. Seine Partei Vetevendosje hat nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen, trotzdem wird Kurti wohl mit ihnen verhandeln. Zwar könnte er die Regierung auch nur mit den Abgeordneten der nationalen Minderheiten bilden, doch im Kosovo gibt es derzeit nur einen amtsführenden Präsidenten; Verfassungsexperten sind der Ansicht, dass nur ein gewählter Präsident den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen kann. Für seine Wahl im Parlament braucht Albin Kurti eine weitere Albaner-Partei. Dem Kosovo stehen spannende politische Wochen bevor.

mit ihnen verhandeln. Zwar könnte er die...
ZiB07 2021-02-15
Erdrutschsieg für Albin Kurti
Radio

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; aus Pristina berichtet Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2021-02-15
Kosovo nach dem Erdrutschsieg
Sonstiges

Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat gestern die Partei von Albin Kurti einen Erdrutschsieg errungen. Im Parlament im Kosovo hat sie nun mehr Mandate als alle drei traditionellen Albaner-Parteien zusammen; das zeigen übereinstimmend alle Nachwahlbefragungen; ein vorläufiges Endergebnis liegt im Kosovo noch nicht vor: um die Stimmen der 1,8 Millionen Wahlberechtigten und um die 120 Mandate warben 28 Parteien; die Wahlbeteiligung lag bei 47 Prozent und war damit etwas höher als bei der vergangenen Wahl.

...
Facebook 2021-02-15
Kosovo wählt Parlament
Radio

Im Kosovo wird heute Parlamentswahlen gewählt. 28 Parteien und Koalition werben um die Stimmen der 1,8 Millionen Wahlberechtigten. aus der Kosovo-Hauptstadt Pristina berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2021-02-14
Kosovo wählt Parlament
Radio

Im Kosovo finden heute wieder vorgezogene Parlamentswahlen statt. Es sind bereits die achten vorgezogenen Wahlen seit der Erklärung der Unabhängigkeit vor 13 Jahren. Grund für die politische Instabilität ist unter anderem, dass die Art und Weise der Normalisierung der Beziehungen mit Serbien höchstumstritten ist. Kein Thema im Wahlkampf war die Corona-Pandemie, die den Kosovo ebenfalls stark getroffen hat; aus Pristina berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz

...
SoJ 2021-02-14
Erdrutschsieg für Albin Kurti
Radio

Im Kosovo ist heute das Parlament gewählt worden. Klarer Sieger ist die Partei Selbstbestimmung von Albin Kurti. Die absolute Mehrheit hat er aber verfehlt. Aus Pristina berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2021-02-14
Der Kosovo vor der Wahl
Fernsehen

Im Kosovo finden morgen wieder vorgezogene Parlamentswahlen statt. Es sind bereits die achten vorgezogenen Wahlen seit der Erklärung der Unabhängigkeit vor 13 Jahren. Grund für die politische Instabilität ist unter anderem, dass die Art und Weise der Normalisierung der Beziehungen mit Serbien höchstumstritten ist. Kein Thema im Wahlkampf war die Corona-Pandemie, die den Kosovo ebenfalls stark getroffen hat:

...
ZiB1 2021-02-13
Interview mit Albin Kurti zum Kosovo
Radio Im Kosovo finden morgen wieder vorgezogene Parlamentswahlen statt. Es sind bereits die achten vorgezogenen Wahlen seit der Erklärung der Unabhängigkeit vor 13 Jahren. Grund für die politische Instabilität ist unter anderem, dass die Frage sehr umstritten ist, wie die Beziehungen mit Serbien normalisiert werden sollen. Das Parlament des Kosovo zählt 120 Abgeordnete; 20 stellen nationale Minderheiten, 100 due Parteien der Albaner. Klar stärkste Kraft werden soll nach Umfragen die Partei „Vetevendosje“, was auf Deutsch „Selbstbestimmung heißt. Ihr Vorsitzender ist der 46-jährige Albin Kurti, der bereits einmal für vier Monate Regierungschef war. Kurti hofft auf ein Wahlergebnis, das seine Partei in die... MiJ 2021-02-13
Die KELAG im Kreuzfeuer im Kosovo
Zeitung Seit Jahren ist das Kärntner Energieunternehmen KELAG sehr stark in Südosteuropa aktiv. Gebaut wurden Kraftwerke in Bosnien, in Montenegro und in Serbien. Die größte Einzelinvestition der liegt im Kosovo. Dort investierte die KELAG-Tochter KELKOS in den Jahren 2013 bis 2018 60 Millionen Euro in den Bau von drei Kraftwerken und in die Erneuerung eines vierten Kraftwerks im Decani-Tal. Seit etwa einem Jahr steht die KELAG deswegen massiv unter Beschuss einer Nicht-Regierungsorganisation, deren Leiterin aus Decani stammt... Kleine Zeitung 2021-02-12
Die KELAG im Kreuzfeuer im Kosovo
Fernsehen

Im Kosovo wird am Sonntag das Parlament gewählt. In den Wahlkampf geraten ist dabei auch das Kärntner Unternehmen KELAG, das 60 Millionen Euro in vier Wasserkraftwerke investierte, die 2018 fertiggestellt wurden. Gegen die KELAG protestiert seit einem Jahr eine kosovarische NGO; sie wird von der stärksten Parlamentspartei unterstützt, zu der auch die amtierende Präsidenten zählt. Sie schrieb auf ihrer Facebook-Seite: „Der Kosovo gibt seine Flüsse nicht her.“ Während aus den Protesten somit politisches Kapital geschlagen werden soll, zählt die Kosovo-Hauptstadt Pristina wegen der Kohlekraftwerke zu den Städten mit der schlechtesten Luftqualität weltweit. Ein Lokalaugenschein von unserem Balkan-Korrespondenten Christian Wehrschütz:

...
ZiB2 2021-02-12
Die KELAG im Kreuzfeuer im Kosovo
Sonstiges Seit Jahren ist das Kärntner Energieunternehmen KELAG sehr stark in Südosteuropa aktiv. Gebaut wurden Kraftwerke in Bosnien, in Montenegro und in Serbien. Die größte Einzelinvestition der liegt im Kosovo. Dort investierte die KELAG-Tochter KELKOS in den Jahren 2013 bis 2018 60 Millionen Euro in den Bau von drei Kraftwerken und in die Erneuerung eines vierten Kraftwerks im Decani-Tal. Seit etwa einem Jahr steht die KELAG deswegen massiv unter Beschuss einer Nicht-Regierungsorganisation, deren Leiterin aus Decani stammt ihren Lebensmittelpunkt aber in Kanada hat. Die NGO wirft der KELAG wörtlich „... Facebook 2021-02-12
Der Kosovo vor der Wahl
Radio Im Kosovo wird am Sontag das Parlament gewählt; es sind wieder vorzeitige Wahlen, weil der Verfassungsgerichtshof Ende Dezember die Wahl der bisherigen Regierung für ungültig erklärt hat. Seit mehr als zehn Jahren prägt den Kosovo eine politische Krise; ob sie am Sonntag endet ist ungewiss und wird vor allem davon abhängen, wie die Partei Vetevendosje, zu Deutsch „Selbstbestimmung“ von Albin Kurti abschneidet. Kurti war bereits einmal für vier Monate Ministerpräsident. Dieses Mal sagen im Umfragen eine große relative Mehrheit voraus. Ob er mit zehn Abgeordneten nationaler Minderheiten eine Regierung... Europajournal 2021-02-12
Präsident tritt wegen Anklage zurück
Radio

Der Präsident des Kosovo, Hashim Thacis, ist heute zurückgetreten. Grund dafür ist eine Anklage wegen Kriegsverbrechen durch das Kosovo-Sondergericht in Den Haag. Bis zur Neuwahl des Präsidenten führt die Parlamentspräsidentin, Vjosa Osmani, die Amtsgeschäfte des Staatspräsidenten. Es berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
J18 2020-11-05
Präsident tritt wegen Anklage zurück
Radio

Der Präsident des Kosovo, Hashim Thacis, ist heute zurückgetreten. Grund dafür ist eine Anklage wegen Kriegsverbrechen durch das Kosovo-Sondergericht in Den Haag. Bis zur Neuwahl des Präsidenten führt die Parlamentspräsidentin, Vjosa Osmani, die Amtsgeschäfte des Staatspräsidenten. Es berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2020-11-05
Trotz Corona Virus politische Krise im Kosovo
Radio

Während die Staaten Europas und auch des Balkan so gut wie möglich gegen die Ausbreitung des Corona-Virus kämpfen, hat dieser Kampf im Kosovo die politische Krise weiter verschärft. Anlass dafür ist die Ausgangssperre, die Ministerpräsident Albin Kurti und sein Kabinett gestern verhängt haben. Staatspräsident Hashim Thaci bezeichnete die Maßnahme als verfassungswidrig und wandte sich an den Verfassungsgerichtshof in Pristian. Es berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
J18 2020-03-24
Im Kosovo steht die Regierung
Radio

Im Kosovo haben heute die beiden stärksten Parlamentsparteien einen Koalitionsvertrag zur Regierungsbildung unterschrieben. Ministerpräsident wird Albin Kurti von der Partei „Selbstbestimmung“; ihr Koalitionspartner ist die LDK unter Isa Mustafa. Die Wahl der Regierung durch das Parlament in Pristina wird morgen stattfinden; es berichtet unser Balkankorrespondent Christian Wehrschütz:

...
MiJ 2020-02-02
Im Kosovo steht die Regierung
Radio

Im Kosovo haben heute die beiden stärksten Parlamentsparteien einen Koalitionsvertrag zur Regierungsbildung unterschrieben. Ministerpräsident wird Albin Kurti von der Partei „Selbstbestimmung“; ihr Koalitionspartner ist die LDK unter Isa Mustafa. Die Wahl der Regierung durch das Parlament in Pristina wird morgen stattfinden; es berichtet unser Balkankorrespondent Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2020-02-02