Berichte Bosnien


Name Typ Einleitungstext Sendung Datum
BOsnien als Brennpunkt auf der Balkanroute
Fernsehen

Bosnien und Herzegowina wird immer zu einem Hotspot für Migranten auf der Balkan-Route. Im Juni hielten sich mehr als 10.500 Migranten aus Afghanistan, Pakistan, aus Nordafrika, Syrien und anderen Ländern in dem Balkanstaat auf; nur 160 haben einen Asylantrag gestellt. 80 Prozent der Migranten entfallen auf die Region um die Stadt Bihac, 15 Prozent auf die Stadt Velika Kladusa, direkt an der Grenze zu Kroatien. Die steigenden Zahlen registriert auch das nördliche Nachbarland Kroatien; die Aufgriffe haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

...
Mittag in Österreich 2019-07-08
Migration über die Balkanroute nimmt zu
Fernsehen

Bosnien und Herzegowina wird immer zu einem Hotspot für Migranten auf der Balkan-Route. Im Juni hielten sich mehr als 10.500 Migranten aus Afghanistan, Pakistan, aus Nordafrika, Syrien und anderen Ländern in dem Balkanstaat auf; nur 160 haben einen Asylantrag gestellt. Die steigenden Zahlen registriert auch das nördliche Nachbarland Kroatien; die Aufgriffe haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

...
ZiB1 2019-07-06
Lebenslang für Radovan Karadzic in Den Haag
Radio

Das Tribunal für das ehemalige Jugoslawien hat das endgültige Urteil gegen den früheren Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, gesprochen. Karadjic wurde heute in zweiter Instanz zu lebenslänglicher Haft wegen Kriegsverbrechen in Bosnien verurteilt. Aus Belgrad Christian Wehrschütz

...
J18 2019-03-20
Lebenslang für Karadzic
Radio

Das Tribunal für das ehemalige Jugoslawien hat das endgültige Urteil gegen den früheren Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, gesprochen. Karadjic wurde heute in zweiter Instanz zu lebenslänglicher Haft wegen Kriegsverbrechen in Bosnien verurteilt. Aus Belgrad Christian Wehrschütz

...
Ö1Ö2Ö3NR J17 2019-03-20
Polizeigewalt statt Aufklärung des Mordes an David
Fernsehen Das Schlimmste, was es für Eltern gibt, ist es wohl, ihren Kindern ins Grab nachschauen zu müssen. Dieses Schicksal traf die Familie von Damir und Susanna Dragicevic Mitte März des Vorjahres. Ihr 21-jähriger Sohn David war sechs Tage verschwunden ehe seine Leiche in Banja Luka gefunden wurde. Polizei und staatliche Medien präsentierten den Fall als den Tod eines Drogensüchtigen, der nach einem Einbruch Selbstmord beging. Daraufhin gingen die Eltern und viele Bürger auf die Barrikaden;... Mittag in Österreich 2019-01-23
Wahlen verschärfen politische Krise in Bosnien
Zeitung In Bosnien und Herzegowina haben gestern allgemeine Wahlen stattgefunden. Obwohl die Wahllokale seit mehr als einem Tag geschlossen sind, lag bei Redaktionsschluss noch immer kein vorläufiges Endergebnis vor. Bereits fest steht, wer die Wahl zum obersten Organ des Gesamtstaates gewonnen hat, dem sogenannten Staatspräsidium, dem je ein Bosniake, Serbe und Kroate angehören. Dieses Ergebnis lässt vermuten, dass das Regieren nicht leichter werden wird. Denn bei den Serben siegte Milorad Dodik, der wiederholt mit der Abspaltung des serbischen Teilstaates gedroht hat; aller Voraussicht nach konnte Dodik auch bei den Wahlen zu Führung des serbischen... Kleine Zeitung 2018-10-09
Nach den Wahlen in Bosnien
Radio

In Bosnien und Herzegowina haben gestern allgemeine Wahlen stattgefunden. Obwohl die Wahllokale seit 19 Uhr geschlossen sind, liegt derzeit nur ein vorläufiges Ergebnis vor; das ist die Wahl zum drei Personen umfassenden Staatspräsidium, dem je ein Bosniake, Serbe und Kroate angehören. Vorläufige Ergebnisse zu den Wahlen zum gesamtstaatlichen Parlament sowie zu den Parlamenten in den beiden Teilstaaten werden erst heute Mittage vorliegen; aus Sarajewo berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
FJ7 2018-10-08
Wahlen verschärfen politische Krise in Bosnien
Fernsehen

In Bosnien und Herzegowina haben gestern allgemeine Wahlen stattgefunden; sie dürften die politische Krise weiter verschärfen, die das Land der Bosniaken, Serben und Kroaten seit Jahren lähmt. Ein Grund dafür ist das Ergebnis für die Wahl zum drei Personen zählenden Staatspräsidium; ihm wird nun ein erklärter serbischer Nationalist und ein Kroate angehören, der seinen Sieg dem Wahlsystem verdankt, der aber von der Mehrheit der Kroaten nicht als ihr Vertreter anerkannt wird. Sicher ist auch, dass die Regierungsbildung sehr schwierig werden wird.

...
ZiB1 2018-10-08
Wahlen verschärfen politische Krise in Bosnien
Radio

In Bosnien und Herzegowina haben gestern allgemeine Wahlen stattgefunden; sie dürften die politische Krise weiter verschärfen, die das Land der Bosniaken, Serben und Kroaten seit Jahren lähmt. Ein Grund dafür ist das Ergebnis für die Wahl zum drei Personen zählenden Staatspräsidium; ihm wird nun ein erklärter serbischer Nationalist und ein Kroate angehören, der seinen Sieg dem Wahlsystem verdankt, der aber von der Mehrheit der Kroaten nicht als ihr Vertreter anerkannt wird. Sicher ist auch, dass die Regierungsbildung sehr schwierig werden wird. Aus Sarajewo berichtet Christian Wehrschütz

...
J18 2018-10-08
Wahlkampffinale besonderer Art - der Mordfall Dragicevic
Radio

In Bosnien und Herzegowina wird am Sonntag gewählt. Gewählt werden im Staat der Bosniaken, Serben und Kroatien nicht nur das drei Personen zählende Staatspräsidium, sondern auch die die Parlamente und die Führung der Teilstaaten. Ein Wahlkampffinale der besonderen Art gab es gestern in Banja Luka, der Hauptstadt des serbischen Teilstaates. Im Stadtzentrum versammelten sich Tausende Menschen, um dagegen zu protestieren, dass die Ermordung eines 21-jährigen Studenten noch immer nicht aufgeklärt ist. Kristallisationspunkt der Proteste ist der Vater des Toten, der seit Mitte März jeden Tag im Zentrum von Banja Luka eine Mahnwache hält. Er beschuldigt Polizei und politische Führung, den Mordfall vertuschen zu wollen. Der Volkszorn über die Behörden ist echt; nicht auszuschließen ist, dass dieser Mordfall auch den Ausgang der Wahl im serbischen Teilstaat beeinflussen wird. Aus Banja Luka berichtet unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

...
FJ7 2018-10-06
Vor den Wahlen in Bosnien und Herzegowina
Fernsehen In Bosnien und Herzegowina finden morgen Wahlen statt; der Plural ist in diesem Fall völlig gerechtfertigt, denn es gibt keinen Staat am Balkan, der so viele Institutionen hat, die noch dazu in einem Aufwaschen gewählt werden. In dem Staat der Bosniaken, Serben und Kroaten werden die zwei Parlamente des Gesamtstaates, sein Staatspräsidium, die Führungen der beiden Teilstaaten sowie in der bosnisch-kroatischen Föderation auch noch die Parlamente der zehn Kantone gewählt. Am Papier wahlberechtigt sind 3,35 Millionen Bürger, während das Land nach der Volkszählung... ZiB1 2018-10-06
Die Wahlen in Bosnien und Dodik vor dem Fall?
Radio „Abstimmung mit den Füßen“ nannte man im Volksmund die massive Auswanderungswelle, die vor fast 30 Jahren das kommunistische Ostdeutschland erschütterte und dann zum Fall der Berliner Mauer führte. Eine derartige Abstimmung mit den Füßen findet auch am Balkan, etwa in Bosnien und Herzegowina statt, wo am Sonntag allgemeine Wahlen stattfinden. Gewählt werden das drei Mitglieder zählende Präsidium des Gesamtstaates, die zwei Kammern des Gesamtstaates, die beiden Teilstaaten und ihre Parlamente sowie in der bosniakisch-kroatischen Föderation die Parlamente der zehn Kantone und im serbischen Teilstaat... Europajournal 2018-10-05
Wahlkampffinale besonderer Art - der Mordfall Dragicevic
Fernsehen

In Bosnien und Herzegowina finden am Sonntag allgemeine Wahlen statt. Gewählt werden im Staat der Bosniaken, Serben und Kroatien nicht nur das drei Personen zählende Staatspräsidium, sondern auch die die Parlamente und die Führung der Teilstaaten. Ein Wahlkampffinale der besonderen Art gab es in Banja Luka, der Landeshauptstadt des serbischen Teilstaates. Im Stadtzentrum versammelten sich Tausende Menschen, um dagegen zu protestieren, dass die Ermordung eines 21-jährigen Studenten noch immer nicht aufgeklärt ist. Kristallisationspunkt der Proteste ist der Vater des Toten, der seit Mitte März jeden Tag im Zentrum von Banja Luka eine Mahnwache hält. Er beschuldigt Polizei und politische Führung, den Mordfall vertuschen zu wollen. Der Volkszorn über die Behörden ist echt; nicht auszuschließen ist, dass dieser Mordfall auch den Ausgang der Wahl im serbischen Teilstaat beeinflussen wird.

...
ZiB24 2018-10-05
Die Abstimmung mit den Füßen in Bosnien und Herzegowina
Fernsehen „Abstimmung mit den Füßen“ nannte man im Volksmund die massive Auswanderungswelle, die vor fast 30 Jahren das kommunistische Ostdeutschland erschütterte und dann zum Fall der Berliner Mauer führte. Eine derartige Abstimmung mit den Füßen findet auch am Balkan, etwa in Bosnien und Herzegowina statt, wo am Sonntag allgemeine Wahlen stattfinden. Der etwa vier Millionen Einwohner zählende Staat der Bosniaken, Serben und Kroaten ist nicht nur ein enorm kompliziertes Staatswesen... ZiB2 2018-10-04
Arbeitsmigration am Beispiel eines Salzburger Betriebes
Fernsehen

In der EU ist der Facharbeitermangel mittlerweile so groß, dass Länder wie die Slowakei nicht nur in der Ukraine, sondern auch am Balkan Facharbeiter werben und abwerben. Diese enorme Nachfrage spüren auch Salzburger Firmen, die in sogenannten Billiglohnländern in Ost- und Südosteuropa produzieren, in denen Fachkräfte ebenfalls zur Mangelware wären. Anderseits sind Zulieferer wiederum selbst gezwungen Produktionen zu verlagern, weil der Preisdruck in der Autoindustrie so enorm ist, dass es bereits um jeden Euro-Cent geht. Diese Entwicklung zeigt der folgende Beitrag am Beispiel einen Salzburger Unternehmers mit Stammsitz in Grödig, der in Bosnien und Herzegowina produziert:

...
Vorarlberg Heute 2018-10-01
Zumtobel und sein Werk in Serbien
Fernsehen

Die Firma Zumtobel ist nun auch am Balkan mit einem Produktionsstandort präsent. Das neue Werk steht in Nis, in der drittgrößten Stadt Serbiens. Derzeit sind in Nis etwa 260 Mitarbeiter beschäftig, binnen drei bis fünf Jahren sollen es etwa 1.100 sein. Produziert werden LED-Leuchten und LED-Treiber. Die Konzernzentrale in Dornbirn bleibt weiter das Herzstück des Unternehmens mit dem Zentrum für Forschung und Entwicklung und den meisten Mitarbeitern. In Serbien ist Österreich weiter der größte Investor, doch seit einigen Jahren wird das Balkan-Land auch von deutschen Firmen stark als verlängerte Werkbank genutzt.

...
Vorarlberg Heute 2018-10-01
Die Balkan-Route und die Polizeizusammenarbeit
Zeitung Das Städtchen Velika Kladusa und die Stadt Bihac sind nach wie vor Brennpunkte auf der Balkanroute, weil die Gemeinden im Grenzgebiet zu Kroatien liegen, und die Grenze zu Slowenien nur etwa 100 Kilometer entfernt ist. Am Stadtrand von Velika Kladusa stehen behelfsmäßige Zelte auf nackter Erde, die von etwa 250 Personen „bewohnt“ werden. Verpflegt werden sie vom Roten Kreuz; finanziert wird die Versorgung von der Internationalen Organisation für Migration (IOM). Die IMO hat alle Mittel, ein winterfestes Aufnahmelager zu errichtet... Kronen Zeitung 2018-09-30
Reportage von der Balkanroute aus Bosnien
Radio Auch in Salzburg hat die bei ihrem Gipfeltreffen keine einheitliche Linie in der Frage der Migration finden können. Umstritten bleiben die Aufteilung der Migranten und sogar die Stärkung der EU-Polizeibehörde FRONTEX, die für den Schutz der Außengrenzen der EU zuständig ist. Während die europäischen Staaten streiten, nimmt die Belastung der Staaten des ehemaligen Jugoslawien durch die neue Balkan-Route deutlich zu. So registrierte allein Bosnien und Herzegowina in den ersten sieben Monaten dieses Jahres etwa 12.000 Migranten, das ist zehn Mal mehr als im gesamten Jahr davor.... MiJ 2018-09-29
Steigende Migrationszahlen am Balkan
Radio

Die Staaten des Balkan verzeichnen weiterhin stark steigende Migrationszahlen entlang der neuen Route von Griechenland über Albanien nach Montenegro und Bosnien. Allein in Bosnien wurden heuer bisher etwa 12.000 Migranten registriert, das sind zehn Mal mehr als im gesamten Vorjahr; Es berichtet Christian Wehrschütz:

...
Ö1Ö2Ö3 NR 2018-09-21
Reportage von der Balkanroute aus Bosnien
Fernsehen Auch in Salzburg hat die bei ihrem Gipfeltreffen keine einheitliche Linie in der Frage der Migration finden können. Umstritten bleiben die Aufteilung der Migranten und sogar die Stärkung der EU-Polizeibehörde FRONTEX, die für den Schutz der Außengrenzen der EU zuständig ist. Während die europäischen Staaten streiten, nimmt die Belastung der Staaten des ehemaligen Jugoslawien durch die neue Balkan-Route deutlich zu. So registrierte allein Bosnien und Herzegowina in den ersten sieben Monaten dieses Jahres etwa 12.000 Migranten, das ist zehn Mal mehr als im gesamten Jahr davor. Die mit Abstand größte Gruppe bilden Bürger aus Pakistan. Nach... ZiB2 2018-09-20