Der Kampf um die Erweiterung der EU Balkan

Albanien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2021-05-24 07:00

Einleitung

Wird die EU noch heuer Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen? Klar dafür sind Österreich, Slowenien und Tschechien; ihre Außenminister haben daher am Wochenende Albanien und Nord-Mazedonien besucht; mit dabei war unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Detail

Wird die EU noch heuer Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen? Klar dafür sind Österreich, Slowenien und Tschechien; ihre Außenminister haben daher am Wochenende Albanien und Nord-Mazedonien besucht; mit dabei war unser Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz:

Beitritts-Gespräche mit Albanien und Nord-Mazedonien haben alle EU-Staaten im Vorjahr beschlossen, doch den tatsächlichen Beginn blockieren einige Mitglieder, allen voran Bulgarien gegenüber Nord-Mazedonien; dabei geht es um offene historische Rechnungen. Bei Albanien herrscht wiederum Skepsis wegen Korruption und Organisierte Kriminalität. Warum Österreich trotzdem Beitrittsgespräche befürwortet, erläutert Außenminister Alexander Schallenberg in Tirana so:

"Es geht um den Beginn eines sehr harten, schwierigen Verhandlungsprozesses, wo wir viele Kapitel, viele Themen durchverhandeln werden; und am Schluss erst geht es um die Frage, ist dieser Staate ja oder nein bereit, der Europäischen Union beizutreten."

In Tirana und Skopje trafen die drei Außenminister mit der politischen Führung beider Länder zusammen. Ob die politische und moralische Unterstützung bereits Ende Juni in der EU Wirkung zeigt, wird sich zeigen.