Opposition boykottiert Lokalwahlen

Albanien / Radio / Ö1Ö2Ö3 NR / 2019-06-30 21:00

Einleitung

In Albanien haben heute Lokalwahlen stattgefunden; überschattet wurden die Wahlen von einem massiven auch gewaltsamen Konflikt zwischen sozialistischer Regierung und konservativer Opposition, der bereits viele Monate dauert; Aus Tirana berichtet Christian Wehrschütz

Detail

In Albanien haben heute Lokalwahlen stattgefunden; überschattet wurden die Wahlen von einem massiven auch gewaltsamen Konflikt zwischen sozialistischer Regierung und konservativer Opposition, der bereits viele Monate dauert; Aus Tirana berichtet Christian Wehrschütz

In Albanien schlossen die Wahllokale um 19 Uhr, doch bekannt ist noch nicht einmal die Wahlbeteiligung. Die staatlichen Institutionen arbeiten schlecht, die Auszählung findet in Wahlzentren statt und hat noch nicht einmal begonnen. Nach Angaben der Zentralen Wahlkommission lag die Beteiligung um 18 Uhr bei 19 Prozent, somit dürften nicht mehr als ein Viertel der Stimmberechtigten gewählt haben. Die konservative Opposition boykottierte die Wahlen, klar höher war die Beteiligung in den Gemeinden, in denen die sozialistische Regierungspartei an der Macht ist. Das Positive an der Wahl ist ihr friedlicher Verlauf nach Monaten auch gewaltsamer Proteste der Opposition gegen die Regierung. USA und EU übten massiven Druck auf die Parteien aus, mehr als 9.000 Polizisten waren im Einsatz. Erste Ergebnisse dürften morgen vorliegen; daher werden auch die internationalen Beobachter der OSZE ihre erste Bewertung abgeben.